Aktuelles

zurück

Preis der Stiftung KiBa 2018

50.000 Euro für "in Szene" gesetzte Kirchen

Drei werden gewinnen: Insgesamt 50.000 Euro stellt die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) im kommenden Jahr den Gewinnern des "Preises der Stiftung KiBa 2018" zur Verfügung. Ausgezeichnet werden Kirchengemeinden, die ihre Kirchen gerade auch kirchendistanzierten Besuchern "überzeugend und zeitgemäß" erschließen. Die Bewerbungsfrist für den Preis unter der Überschrift "Kirchen in Szene setzen" beginnt am Samstag, 1. April 2017.

"Nach wie vor besichtigen viele Menschen die Kirchen, fühlen sich aber immer häufiger unsicher in diesen ihnen fremd gewordenen Räumen", sagt der Vorsitzende der Stiftung, Eckhart von Vietinghoff. "Theologische Motive und liturgische Funktionen verstehen sich nicht mehr von selbst. Daher suchen wir überzeugende Beispiele, in denen die geistliche Kraft des Kirchenraums einladend und qualitätvoll deutlich wird."

Eingereicht werden können schon umgesetzte Konzepte, aber auch erfolgversprechende Entwürfe. Die erstplatzierte Gemeinde erhält Fördergelder für Erhaltungsmaßnahmen an ihrer Kirche in Höhe von 25.000 Euro, Platz zwei und drei sind mit 15.000 Euro bzw. 10.000 dotiert. Die Bewerbungsfrist für den "Preis der Stiftung KiBa 2018" endet am 31. Juli 2017, die Preisverleihung wird im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fördervereins im Juni 2018 voraussichtlich in Weimar stattfinden.

Der Jury des "Preises der Stiftung KiBa 2018" gehören an: Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der EKD, Landeskirchenrätin Gudrun Gotthardt, Leiterin der Bauamtsleiterkonferenz der Gliedkirchen der EKD, Katja Lembke, Direktorin des Niedersächsischen Landesmuseums, der Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Rolf Meister, Heidrun Schnell, Leiterin der Finanzabteilung im Kirchenamt der EKD, Eckhart von Vietinghoff, Vorsitzender der Stiftung KiBa und Ulrike Wendland, Landeskonservatorin Sachsen-Anhalt.

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) ist eine Stiftung der EKD und der evangelischen Landeskirchen. Seit 1999 hat sie Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von 30 Millionen Euro geben können. Für dieses Jahr hat die KiBa bereits Förderzusagen über als 1,5 Millionen Euro vorgesehen. Mehr als 3.200 Mitglieder engagieren sich bundesweit im "Förderverein der Stiftung KiBa e.V."

Hannover, 30. März 2017
Pressestelle der EKD

Online Spenden
Ich möchte spenden!
Preis der Stiftung KiBa

Der Preis würdigt fundierte Modelle, die Stadt- und Dorfkirchen ihren Besuchern überzeugend und zeitgemäß erschließen.

Online Antragsverfahren
Online Antragsverfahren

Förderanträge an die Stiftung für Bauvorhaben, die im Jahr 2018 verwirklicht werden sollen, können bis Juni 2017 gestellt werden.

Die Projekte

EKD-Logo
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover, Tel: 0 511 - 27 96 333 | Fax: 05 11 - 27 96 334
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 15. Mai 2017 17:10