Aktuelles

zurück

"Ein offenes Bild von der Arbeit der Stiftung"

Jahresbericht der Stiftung KiBa 2016 erschienen

Transparenz und Leidenschaft sind die Schlagworte des Jahresberichtes 2016 der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa). Der 72 Seiten starke Bericht der von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragenen Stiftung ist jüngst erschienen. Er stellt die 95 im vergangenen Jahr geförderten Kirchenprojekte vor, legt die Finanzlage der KiBa dar und berichtet von den Stiftungsaktivitäten im Jahr 2016.

Neben dieser Bestandsaufnahme enthält die Publikation unter anderem Reportagen: Berichtet wird vom Abschluss der fast drei Jahrzehnte dauernden Sanierung der Stadtkirche St. Stefani in Osterwieck im Harz. Das Gebäude war schon fast eine Ruine und ist nun strahlender Mittelpunkt einer lebendigen Gemeinde. Die weitere Reportage widmet sich der Fotografin Jana Groß. Sie hat im Auftrag des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen sämtliche Kirchengebäude aufgenommen; auch ist sie die Gewinnerin des ersten Preises des letztjährigen Fotowettbewerbs von KiBa und der Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank).

Der Jahresbericht vermittelt "ein offenes Bild der Arbeit der Stiftung", schreibt der KiBa-Vorstandsvorsitzende Eckhart von Vietinghoff im Vorwort. Was die im Bericht zusammengetragenen Fakten erahnen lassen, wird in den Reportagen konkret anschaulich, "mit welchem Einsatz und welcher Leidenschaft viele Menschen in den Gemeinden vor Ort aktiv waren und sind". Sich für die Heimatkirche einzusetzen, so von Vietinghoff, könne ebenso zur Passion werden wie über das Umfeld des eigenen Kirchturms hinauszublicken und an möglichst vielen Orten Kirchen zu erhalten. "Genau zu dieser weitreichenden Solidarität lädt die Stiftung KiBa ein", betont der Vorstandsvorsitzende. Eine Förderung durch die KiBa bringe nicht nur finanzielle Hilfe, sondern befördere auch die Begeisterung und den Durchhaltewillen der Menschen vor Ort. "In diesem Geist hat die Stiftung KiBa auch im Jahr 2016 ihre Arbeit geleistet."

Der Jahresbericht 2016 ist im Stiftungsbüro unter Telefon 0511-2796-333 oder auf der Stiftungshomepage als Download erhältlich.

Online Spenden
Ich möchte spenden!
Geförderte Kirchen
Geförderte Kirchen
Der Förderverein

Seine über 3.200 Mitglieder leisten einen bedeutenden Beitrag zur Förderung der Arbeit der KiBa und tragen so kontinuierlich zur Erhaltung gefährdeter Kirchen bei.

Fotowettbewerb
Fotowettbewerb

"Kirche(n) ins rechte Licht setzen" - Beim Fotowettbewerb 2017 der Stiftung KiBa und der Bank für Kirche und Diakonie - KD-Bank sind viele beeindruckende Aufnahmen entstanden.

Die Stiftung

Ziel der Stiftung KiBa ist es, möglichst viele Kirchen in Deutschland instand zu halten, so dass sie als Orte des Gebets und der Gemeinschaft, der Kultur und Geschichte von vielen Menschen erlebt und genutzt werden können.


EKD-Logo
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover, Tel: 0 511 - 27 96 333 | Fax: 05 11 - 27 96 334
Publikationsdatum dieser Seite: Samstag, 16. September 2017 00:01