KiBa-Kirche des Jahres 2021

Fast 14.000 Menschen haben mitgemacht und für ihre Lieblingskirche abgestimmt. Mit 3.960 Voten hat sich die Dorfkirche im vorpommerschen Ranzin klar durchgesetzt - vor der zweitplatzierten Stiftskirche St. Cyriakus in Frose (Sachsen-Anhalt, 2.187 Stimmen). Den dritten Rang belegte (mit 1.432 Voten) die Kirche im sächsischen Klitten.

„Natürlich sind alle Kirchen in Deutschland besondere und bemerkenswerte Gebäude“, sagt Catharina Hasenclever, die Geschäftsführerin der Stiftung. „Aber wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Wettbewerb in jedem Jahr die Aufmerksamkeit auf ein von uns unterstütztes Gotteshaus lenken können, für das sich so offensichtlich viele Menschen begeistern.“

Lesen Sie auch: "Was für ein Bahnhof!". Verleihung der Siegerurkunde in Ranzin

1. Platz: Dorfkirche Ranzin (Mecklenburg-Vorpommern)

Der einschiffige, rechteckiger Bau aus Feldstein mit geradem Chorschluss wurde im 13. Jh. als wehrhafte Dorfkirche erbaut. Der Turmaufsatz mit achtseitigem, kupferbeschlagenem Spitzhelm ist von 1861. Chor und Kirchraum sind weiß verputzt und haben ein Kreuzrippengewölbe. In Wandnischen sind Malereien vom Anfang des 14. Jh. zu sehen. Zur einfachen Ausstattung gehört eine Brüstungsorgel. Grabplatten mit Wappen der Familie Horn von 1315, 1357 und 1407 gehören zu den ältesten in Vorpommern. Beim Ort liegt ein bronzezeitliches Hügelgrab.

Die Dorfkirche Ranzin war die „KiBa-Kirche des Monats Juni 2020“ und gehört zur Evangelisch Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Die Stiftung fördert die Risssanierung an Gewölbe und Wänden im Kirchenschiff und Chor mit 10.000 Euro.

auf der Landkarte anzeigen

Dorfkirche%20Ranzin%20im%20Kreis%20Vorpommern-Greifswald%20%28Mecklenburg-Vorpommern%29

Dorfkirche Ranzin im Kreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) 

Dorfkirche%20Ranzin%20im%20Kreis%20Vorpommern-Greifswald%20%28Mecklenburg-Vorpommern%29

Dorfkirche Ranzin im Kreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) 

Dorfkirche%20Ranzin%20im%20Kreis%20Vorpommern-Greifswald%20%28Mecklenburg-Vorpommern%29

Dorfkirche Ranzin im Kreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) 

Dorfkirche%20Ranzin%20im%20Kreis%20Vorpommern-Greifswald%20%28Mecklenburg-Vorpommern%29

Dorfkirche Ranzin im Kreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) 

2. Platz: Stiftskirche St. Cyriakus Frose (Sachsen-Anhalt)

Das Grundgebäude der romanischen Anlage entstand in den Jahren 850-60. Die Stiftskirche ist dem heiligen Cyriakus, einem der 14 Nothelfer geweiht. Der heutige ab 1170 geschaffene Bau gliedert sich in Hauptschiff mit zwei Seitenschiffen, im Osten den Chor mit zwei Apsiden, im Westen das Mittelhaus und zwei Türme. Deren Bekrönung stammt aus der Zeit um 1250. Die neuromanische Ausstattung ist einheitlich und stammt von 1892.

Im Damenstift Frose, zu dem die Kirche einst gehörte, war Thomas Müntzer 1515/16 als Präfekt und Privatlehrer tätig. St. Cyriakus war die „KiBa-Kirche des Monats Dezember 2020“ und gehört zur Evangelischen Landeskirche Anhalts. Die Stiftung fördert die Sanierung des Westwerks sowie Nordturm & Mittelbau mit 10.000 Euro.

auf der Landkarte anzeigen

Stiftskirche%20St.%20Cyriakus%20Frose%20im%20Salzlandkreis%20%28Sachsen-Anhalt%29

Stiftskirche St. Cyriakus Frose im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) 

Stiftskirche%20St.%20Cyriakus%20Frose%20im%20Salzlandkreis%20%28Sachsen-Anhalt%29

Stiftskirche St. Cyriakus Frose im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) 

Stiftskirche%20St.%20Cyriakus%20Frose%20im%20Salzlandkreis%20%28Sachsen-Anhalt%29

Stiftskirche St. Cyriakus Frose im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) 

Stiftskirche%20St.%20Cyriakus%20Frose%20im%20Salzlandkreis%20%28Sachsen-Anhalt%29

Stiftskirche St. Cyriakus Frose im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) 

3. Platz: Dorfkirche Klitten (Sachsen)

Mit der Ortsgründung 1222 wurde auch eine Kirche errichtet. Der heutige Bau besteht aus massiven Feldsteinen und besitzt einen Zwiebelturm sowie ein „Logenhaus“ und erhielt seine Gestalt 1769-73 unter Johann Karl von Metzradt. 1945 fiel die Kirche einem Brand durch Kriegseinwirkung zum Opfer. Bis 1953 wurde dann sie wieder aufgebaut. 1973 wurde die Fassade erneuert. Das Innere beherbergt Altarbilder von Lucas Cranach d.J.

Durch den Widerstand der Bevölkerung konnte das Verschwinden des Ortes infolge von Kohleabbau verhindert werden. Die Dorfkirche war „KiBa-Kirche des Monats September 2020“ und gehört zur Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Die Stiftung fördert aus Mitteln der Ursula und Karl Heinz Rössner-Stiftung die Dach- und Fassadensanierung mit 25.000 Euro.

auf der Landkarte anzeigen

Dorfkirche%20Klitten%20im%20Kreis%20G%C3%B6rlitz%20%28Sachsen%29

Dorfkirche Klitten im Kreis Görlitz (Sachsen) 

Dorfkirche%20Klitten%20im%20Kreis%20G%C3%B6rlitz%20%28Sachsen%29

Dorfkirche Klitten im Kreis Görlitz (Sachsen) 

Dorfkirche%20Klitten%20im%20Kreis%20G%C3%B6rlitz%20%28Sachsen%29

Dorfkirche Klitten im Kreis Görlitz (Sachsen) 

Dorfkirche%20Klitten%20im%20Kreis%20G%C3%B6rlitz%20%28Sachsen%29

Dorfkirche Klitten im Kreis Görlitz (Sachsen) 

Die Auszeichnung „Kirche des Jahres“ ist ein undotierter Publikumspreis. Er wird seit 2011 vergeben und von Interessierten aus den zwölf „Kirchen des Monats“ gewählt, die das Stiftungsbüro aus den Förderkirchen eines Jahres nominiert hat. 

Besuchen Sie die zwölf Kirchen!

Wir laden ein zu einer kleinen Rundreise, natürlich pandemie-gerecht in virtueller Form zu allen nominierten „Kirchen des Monats“.