Hinweise zur Antragstellung

Anträge auf Förderung durch die Stiftung KiBa stellen Sie online. Für einen ersten Zugang zum Antragsverfahren registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse und Ihrem selbst gewählten Kennwort. Nach der Registrierung können Sie jederzeit auf Ihren Antrag bzw. Ihre Anträge zugreifen.

Das müssen Sie beachten

  1. Für eine sachgerechte Vorbereitung des Vergabeverfahrens ist es erforderlich, dass der Förderantrag Ihrer Kirchengemeinde frühzeitig, spätestens jedoch bis

    30. Juni 2020

    im Stiftungsbüro vorliegt. Maßgeblich ist das Eingangsdatum, nicht das Datum des Poststempels! Die Stiftung bittet um Verständnis, wenn nach diesem Datum eingehende Förderanträge keine Berücksichtigung im Vergabeverfahren finden können.
  2. Bitte geben Sie alle im Förderantrag erbetenen Informationen unmittelbar und verweisen Sie darin nicht auf beigefügte Dokumente.
  3. Bitte schicken Sie zwei Exemplare des vollständig ausgefüllten, von der zuständigen unterschriftsberechtigten Person unterschriebenen und gesiegelten Förderantrages in einseitig gedruckter Form an das Stiftungsbüro der KiBa.
  4. Wir benötigen eine aussagekräftige Dokumentation über das Sanierungsvorhaben an Ihrer Kirche ausgedruckt und zusätzlich in digitaler Form. Dazu gehört:
    1. die Begründung und Zielstellung für das Vorhaben
    2. der Maßnahmenplan
    3. je ein Foto der Außen- und Innenansicht der Kirche
    4. die Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalpflege
    5. die komprimierte Aufstellung über die Kosten
    6. gegebenenfalls Gutachten sowie Stellungnahmen Dritter
  5. Ausschliesslich digital: Ausgewählte aussagekräftige Farbfotos der Kirche von außen und von innen. Sie dienen der erfolgreichen Präsentation Ihrer Kirche, sollten sie also von ihrer schönsten Seite zeigen.

    Für diese Fotos gelten folgende Regeln:
    • Es handelt sich um aktuelle hochaufgelöste Farbaufnahmen.
    • Sie zeigen die Kirche von außen vollständig, also mit dem Turm (inklusive seiner Spitze), von verschiedenen Seiten und möglichst auch in verschiedenen Jahreszeiten. Ein Foto der Kirche im Schnee ist wünschenswert.
    • Sie zeigen die Kirche so, dass sie dem Betrachter einen Eindruck des Raumes, seiner Proportionen und Lichtverhältnisse ermöglicht.
    • Sie zeigen außerdem die zu sanierenden Schäden.
    • Ferner zeigen sie kunst- beziehungsweise bauhistorisch interessante Details.
    • Die Fotos enthalten keinesfalls Datumseinblendungen.
    • Jedes Foto enthält im Dateinamen ein aussagefähiges Stichwort zum Motiv.
    Senden Sie die Dokumentation auf CD/DVD oder USB-Stick an das Stiftungsbüro, oder laden Sie die Dateien hier im Antragsverfahren hoch. Bitte haben Sie Verständnis, dass eingesandte Datenträger nicht zurückgeschickt werden können.
  6. Bitte informieren Sie das Bauamt Ihrer Landeskirche davon, dass Ihre Kirchengemeinde bei der Stiftung KiBa diesen Förderantrag stellt. Wir werden die Landeskirche um eine Stellungnahme bitten.
  7. Bitte nehmen Sie am ausgedruckten Antrag keine handschriftlichen Änderungen vor. Sollten Änderungen erforderlich sein, wenden Sie sich bitte an das Stiftungsbüro. Hier kann man Ihren Antrag in den Bearbeitungsstatus zurücksetzen. Anschließend senden Sie bitte den Antrag erneut ab, drucken ihn zweifach aus und schicken ihn per Post rechtsgültig unterzeichnet an die Stiftung KiBa. Vorhandene (digitale) Anlagen müssen nicht erneut eingesandt werden.

Hilfreiche Informationen