KiBa-Kirche des Monats April 2021 in Görsdorf

Engagement für Geschichte und Glockenturm

Einen neuen Glockenturm soll die mittelalterliche Dorfkirche im brandenburgischen Görsdorf erhalten. Das von der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) zur „Kirche des Monats April 2021“ gewählte Bauwerk braucht außerdem ein neues Dach. Die Stiftung, die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründet wurde, fördert das umfassende Sanierungsprojekt mit 15.000 Euro.

„Im Dorf gibt es eine große Sehnsucht nach dem Kirchturm“, sagt Britta Rostalsky, Pfarrerin der Gemeinde St. Peter und Paul Rosenthal, zu der Görsdorf gehört. In den 1970er Jahren wurde der baufällige Turm abgetragen. Seitdem befinden sich die beiden mittelalterlichen Glocken an einem Eisengestell neben der Kirche; „da kann jeder dran“. Außerdem sticht die kleine Kirche in der Reihe der an der Dorfstraße gelegenen Häuser kaum heraus. „Wenn aber wieder ein Turm da wäre, dann würde man schon von weitem sehen: Hier ist die Kirche!“

Dass der Wiederaufbau des Glockenturms mit der Instandsetzung des porösen Dachs des Kirchenschiffs verbunden wird, kommt auch der kostbaren historischen Innenausstattung zugute: dem vom Bildhauer Georg Schröter geschaffenen Sandsteinaltar aus dem Jahr 1581, der hölzernen, verzierten Kanzel, dem Beichtstuhl aus dem frühen 18. Jahrhundert und den Leuchtern aus dem 17. Jahrhundert. „All diese Kunstwerke verdienen einen intakten und repräsentativen Rahmen“, sagt die Pfarrerin. Mehr als eine halbe Million Euro wird das Projekt kosten.

Ein „Ort der Geschichte“ soll die sanierte Kirche werden, nicht nur ihres wertvollen Innenlebens wegen. Geplant ist, die historischen Ereignisse der Dörfer im Dahmetal digital aufbereitet im Eingangsbereich zu präsentieren. „Das ist auch für Touristen interessant.“ Beginnen werden die Arbeiten im Sommer, hofft Britta Rostalsky; Spenden dafür kommen von vielen Gemeindegliedern – und auch von Görsdorfern, die nicht zur Kirche gehören.

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) ist eine Stiftung der EKD und der evangelischen Landeskirchen. Seit 1999 hat sie Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von 33,9 Millionen Euro geben können. Für dieses Jahr hat die KiBa Förderzusagen über rund 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Mehr als 3.700 Mitglieder engagieren sich bundesweit im „Förderverein der Stiftung KiBa e. V.“ Weitere Informationen unter www.stiftung-kiba.de.

Hannover, 1. April 2021
Pressestelle der EKD

Mehr dazu